WINTERSPORT: Ski-ASCA 2024 Bad Kleinkirchheim

 

Bericht der Sektionsleitung:

 

Eigentlich h├ñtte die diesj├ñhrige ASCA nach Cortina 2022 und Madonna di Campiglio 2023, in Sulden am Ortler, dem h├Âchsten Berg S├╝dtirols, ausgerichtet werden sollen. 

Da sich auch die Tourismusgebiete s├╝dlich des Alpenhauptkammes bester Auslastung erfreuten, war es jedoch nicht m├Âglich, wegen der vielen Anmeldungen f├╝r die europ├ñischen Skiteams gen├╝gend Unterk├╝nfte zu finden. 

Die heurigen Veranstalter, der Logistiker DHL und Airbus, wichen daher nach Bad Hofgastein aus. Der Tourismusverband konnte kurzfristig die gesamte Infrastruktur f├╝r die Rennen, die Beherbergung der Teams, als auch f├╝r die Siegerehrung bereitstellen. 

Austrian Airlines stellte vor der Mannschaft von Edelweiss mit 28 Teilnehmern das gr├Â├ƒte Team. Am Sonntag, dem Anreisetag, konnte auf der Piste H4, die an Salzburgs Gondelbahn mit der h├Âchsten vertikalen Differenz von 1250m liegt, nochmals sowohl der Riesentorlaufschwung, als auch die Kippstangentechnik des Slaloms trainiert werden. 

Am Montag um 1000 Uhr startete der Slalom mit den Damen - Judith K├╝mmel kam als F├╝nfte vor Bernadette Heimel,  Birgit Obermayr und Maggie Kanka ins Ziel. 

Anschlie├ƒend belegten bei den Herren Stefan Brauch, Christoph Aldrian die Pl├ñtze eins und zwei, Markus Kirchler den neunten Platz, gleich dahinter platzierten sich Bertram Ranftl sen und Bertram Ranftl jun. 

Weiters  kamen Michael Votava, Nicolas Gremmelspacher und Stefan Stiegler in die Wertung. Nachdem der letzte L├ñufer die Ziellinie passiert hatte, mussten wir uns alle dem aufziehenden Nebel geschlagen geben und den Snowboard Bewerb auf den Dienstag verschieben. 

Leider kam es zu diesem Zeitpunkt bereits eine schwere Verletzung unserer Petra Busch, die sich bei der Nebelbesichtigung den Kn├Âchel gebrochen hat. Sie w├╝rdevoll Kollegen begleitet in das Klinikum nach Schwarzach gebracht und dort auch gleich operiert. Wir hoffen auf schnelle Genesung. 

Die am Nachmittag gewonnene Zeit wurde mit H├╝ttengaudi an der nahen Haizinger Alm verbracht. Manuel Lercher (A320) unterhielt alle Rennl├ñufer bestens mit seiner steirischen Quetschn. 

Am Mittwoch Morgen, gest├ñrkt durch ein ausgiebiges Fr├╝hst├╝ck, wurde das Snowboardrennen gestartet. Auf das Podium stieg Judith K├╝mmel als Dritte, Birgit Obermayr wurde F├╝nfte. Bei den Herren fuhr Joe Trattner auf den zweiten Platz, Stefan Stiegler auf den dritten Platz und Simon Zangerle sicherte das Feld als Sechster nach hinten ab. 

Am Nachmittag wurde dann der Riesentorlauf in Angriff genommen. Bei diesem Bewerb war die gr├Â├ƒte Teilnehmerzahl am Start. Bernadette Heimel wurde Achte, dahinter lagen Victoria Hueber, Judith K├╝mmel, Uschi Becker, Kathi Schelm, Birgit Obermayr und Maggie Kanka. 

Bei den Herren ├ñhnelte das Ergebnis dem Vortages-Endstand. Stefan Brauch gewann wieder vor Christoph Aldrian, Markus Kirchler lag vor Christian Demmerer, danach kamen Bertram Ranftl sen,  Simon Zangerle, Michael Votava, Nicolas Grammelspacher, Stefan Stiegler und Kay Janssen ├╝ber die Ziellinie. 

Am Abend stand f├╝r uns die gro├ƒe Halle des Kur Saales Bad Hofgastein f├╝r das Abendessen und die anschlie├ƒende Siegerehrung bereit. Nachdem die Medaillen f├╝r die einzelnen Preistr├ñger  verteilt wurden, stand die gro├ƒe Frage im Raum, wer denn die Summe aller Bewerbe gewonnen hat.  

Das Austrian Airlines Team hat knapp vor Edelweiss auch heuer wieder die Teamwertung gewonnen. In Lederhose bzw. Dirndlkleid wurden dann bei Diskomusik der Titel ASCA 2024 gefeiert. 

Mit insgesamt 115 Teilnehmern war die ASCA 2024 sehr gut besucht. 

Bedanken m├Âchten wir uns Recht herzlich bei unserer Dienstplanung, die uns bei der Vergabe der DBF-Tage unterst├╝tzte und wir auch wieder vom Carpool Bus und Autos nutzen konnten. 

Rob Schelarz (DHL) und Florian Bestmann (Airbus) und dem Tourismusverband Bad Hofgastein gilt unser Dank f├╝r die hervorragende Organisation. 

Alle Bilder -hier- sowie die Ergebnisse des RTL, SL und SB -hier-

Schi Heil! 

Sollte jemand am Schiteam Interesse haben, bitte bei Markus.Kirchler(at)austrian.com oder Michaela.Klager(at)austrian.com melden. 

 

Wir freuen uns ├╝ber Interessenten!